Besichtigungen

Pidinger Wasserwerk

Pidinger Wasserwerk

Im Juli 2014 fand die Besichtigung des Pidinger Wasserwerkes statt. Wasswerwart Christian Brüderl erklärte den Anwesenden mit viel Herzblut den Ablauf von der Quelle bis zum heimischen Wasserhahn.

Das Pidinger Trinkwasser stammt aus zwei Quellgebieten: Den Schloßwaldquellen nördlich vom Schloß Staufeneck und den Strailachquellen ca. 300 m westlich vom Campingplatz Staufenbrücke. Dabei handelt es sich um Hangquellwasser aus dem Gebirgsmassiv Hochstaufen/Fuderheuberg. Das Wasser hat eine hervorragende Qualität bei einem Härtegrad von nur 8° bis 10° dH. Das Wasserwerk Piding hat 2011 zwei Ultrafiltrationsanlagen in Betrieb genommen. Diese beiden Anlagen wurden bei der Pumpanlage Birkenstraße (mit zusätzlichem Wasserspeicher 500 m³) und am Hochbehälter Schloßwald errichtet. Damit können nun stündlich bis zu 126 m3 Trinkwasser schonend gefiltert werden. Für das Trinkwasser stehen vier Trinkwasserspeicher zur Verfügung.


Wasserwerk