Pidinger Wunschbaum

Gemeinsam wurden Wünsche wahr mit dem Pidinger Wunschbaum des Unternehmerforums

Der Jahresablauf unserer Kinder in Kindergarten und Schule wurde letztes Jahr kräftig durcheinandergewirbelt. Auch Feste und Veranstaltungen durften aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Und so fehlen den Einrichtungen die Einnahmen, die sie bei Kaffee- und Kuchenverkauf, Ostermarkt, Elternabend u.s.w. normalerweise generieren. Aus diesem Grund hat das Unternehmerforum Piding e.V. den Pidinger WUNSCHBAUM ins Leben gerufen.

Anfang Dezember spendete das UFOP jeweils einen Christbaum im Topf an die Kindertageseinrichtung Piding, den Katholischen Kindergarten Maria Geburt, Kindergarten und Schule HPZ sowie die Pidinger Schule. Die Bäume wurden von den Kindern weihnachtlich geschmückt und mit den jeweiligen Wünschen versehen.

Innerhalb kürzester Zeit kamen auf dem Spendenkonto unglaubliche 2.555 Euro an Spenden zusammen. Die Sparkasse machte eine runde Summe daraus und so dürfen sich die Einrichtungen über insgesamt 3.000 Euro freuen.

Das Unternehmerforum Piding sagt „Danke“ im Namen aller Kinder. Nur gemeinsam konnten wir die Wünsche der Kinder in Erfüllung gehen lassen. Im Frühjahr sollen die Bäume dann in den Gärten der Einrichtungen gepflanzt werden.



Unterstützung kam auch von der Sparkassen-Bürgerstiftung Berchtesgadener Land. Von links Alexander Gehrig von der Sparkasse, Heidi Mayr und Marille Pichler vom Unternehmerforum Piding e.V.

Eifrig wurden die Bäume von den Kindern geschmückt.


Der Katholische Kindergarten Maria Geburt wünschte sich Geomag-Bausets (Konstruktionsspiel) + Erweiterungen sowie Zaubersteine.


Auf dem Wunschzettel der Kindertageseinrichtung Piding stand ein Frühlingserwachen 2021 mit Gartenspielzeug und Pflänzchen für den Garten.


Ein Zuschuss für ein MOTOmed (Bewegungstherapie) wünschten sich der Kindergarten und die Schule des Heilpädagogischen Zentrums Piding.


U.a. Kopfhörer, Klassenkuscheltier als Maskottchen, coole Fußbälle, Bücher, Zauberstab und Knete standen auf der Wunschliste der Schulkinder.